Silence

per aspera ad astra

 

04.Septemer 1996

 

Papa, Du bist jetzt ganz sicher bei den Sternen,  ich vermisse Dich sehr!

Wie auf den anderen Seiten zu erkennen ist, mag ich es in Aktion zu sein, die Bewegung und die Schnelligkeit.

Nun, aber man kann nicht immer nur einatmen, man muß auch mal ausatmen!!!

Auch wenn es mir manchmal schwer fällt, versuche ich dennoch mich zu besinnen, inne zu halten, zu verlangsamen und bei mir zu sein. Eine sehr schöne Quelle dazu sind im überigen für mich die Kreativität und das Handwerk.

 

Weiter nutze ich schon mal die Möglichkeit an einem Klosterwochenende teilzunehmen. Schon alleine der Aufenthalt dort hat so etwas Versöhnliches und Ruhiges. Es bietet neue gedankliche Anstöße und kann helfen einen neuen Blick auf die Dinge zu bekommen.

Don Alberto

ja,das war eine sehr spannende Geschichte. Ich hatte die Möglichkeit an einer Feuerzeremonie bei Don Alberto teilzunehmen. Der Typ ist 85 Jahre alt und kommt vom Amazonas, dort ist er in seinem Dorf der Medizinmann und ist für 14 Tage hier gewesen um uns Langnasen seine Kultur und Anschauung etwas näher zu bringen. Am schönsten fand ich die Gesänge. Der Abend war sehr spannend, fremd und interessant.  URPICHAY..... das bedeutet danke auf Amazonisch ;-)

 

Tag der Achtsamkeit

findet im "Istitut für Angewandten Buddhismus" statt. Das Seminar wird geleitet durch den buddhistischen Mönch

TichNhatHanh

Dieser Tag hat mich sehr beeindruckt und auch berührt , ich wünsche mir, das das nicht die letzte Begegnung mit diesem Thema war, es war unglaublich friedvoll und ruhig